Karateschule Schötz

Trainingslager  2009 

 

Trotz  Sommerlichen Temperaturen  liessen es sich einige Mietglieder nicht nehmen, zum 1.Trainingslager der Karateschule Schötz zu kommen. Da das Budget noch nicht so Übermässig Gross ist, haben wir uns entschieden von Zuhause aus ein Lager zu gestalten.  Mit viel Ehrgeiz  Verbrachten wir dann vier wunderschöne Tage.  

 

Der  1. Tag

Um 10.00 Uhr starteten wir mit dem Karate Training bis um 12.30 Uhr nach einem kurzen Mittag essen  war eine Stunden  Joggen auf dem Programm. Da der Teamgeist nicht fehlen sollte marschierten wir nach dem Joggen gemeinsam in die Badi Juuuuiiiiiii.

 

 

 

 

Der 2. Tag

Wie schon der 1. Tag begann das Training um 10.00 Uhr mit Karate bis um 12.30 Uhr das Mittagessen nahmen wir dann gemeinsam an der Sonne zu uns, nach der sehr kurzen Pause hiess es dann Helm und Veloschuhe zu montieren.  Mit dem Bike ging’s mächtig den Berg rauf. Es zeigte sich dann sehr schnell wer in einer guten Verfassung war.  Auf der Abfahrt merkte man dann auch wer nicht das erste mal auf einem Bike sass, Lasse und Noah fuhren wie die Profis wir sahen sie erst im Dojo wieder.  Als nun auch die letzten das Ziel erreichten, waren alle sehr müde. Es war wohl besser nicht mehr zu Fuss in die Badi zu gehen, so entschlossen wir uns an der Luther ein kühles Bad zu nehmen.

Der 3. Tag

Wie schon Tag eins und Tag zwei begann das Training um 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr.  Für einmal nahmen wir das  Mittagessen im Bus zu uns.  Am  Nachmittag begann das Training pünktlich um 13.30h im Seilpark auf der Fräkmüntegg. Klettern war für einige eine hochprozentige Mutprobe, nach der Überwindung konnte man dann sehr stolz auf die erbrachte Leistung sein. Wir kletterten bis alle Akkus leer waren, auch die Kleinsten waren dabei.

Herzlichen Dank an Angela Bammert für die Begleitung.

DAS GROSSE FINALE

Der 4. und letzte Tag

Nein wir trafen uns nicht wie die anderen Tage um 10.00 Uhr.

Treffpunkt war heute um 6.30Uhr es stand auch kein Körperliches Training auf dem Programm. Pünktlich um 6.45 Uhr fuhren wir Richtung Deutschland, als die Bande nun erraten hat wohin es ging war das Geschrei unerträglich. Wir hörten bis zum Ziel ich gehe auf die Silverstar. Nach einer zweistündigen Fahrt kamen wir mit schmerzenden Ohren am Europapark in Rust an.

 

Wir danken Gregor Kaufmann für seine Begleitung !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Das Lager war super cool und wir freuen uns auf das nächste Jahr !!!!!!!!!!!!

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com